Murauer Holzbausysteme

Projektträger:

Holzbau & Abbundzentrum Reinhard Hansmann GmbH

Förderungswerber/in:

Reinhard Hansmann – Holzbau und Abbundzentrum GmbH

Vorstadt 89 • 8832 Oberwölz / Telefon: +43(0) 3581 / 71101 Mobil: +43(0) 664 / 15 27 136

Förderprogramm:

LEADER

Projektbeschreibung

Ausgangssituation und Problemstellung:

Rund 81 % des Bezirkes Murau sind land- & forstwirtschaftliche Nutzfläche. Ziel ist es, die Wertschöpfung & Veredelung rund um den Rohstoff Holz in der Region zu erhöhen und den CO2-Ausstoß zu verringern. Die Holzbau Hansmann GmbH hat im ersten Leaderprojekt „Murauer Holzbau trifft auf Forschung und Entwicklung“ ein innovatives & nachhaltiges Holz-Wand-Deckenelement zur Herstellung eines ökologischen Holzhauses entwickelt, welches nun in diesem Folgeprojekt die Marktreife als Gesamtkonzept weiterentwickelt und zertifiziert werden soll. Die Wertschöpfung erfolgt zu fast 100% in der Holzwelt Murau und am Firmenstandort der Holzbau Hansmann GmbH. Dem gesamten Produktionsprozess liegt ein Cradle to Cradle System zugrunde.

 

Ziele und Zielgruppen:

ZIELE: Ziel ist es, für das ökologische Holzbausystem eine Marktreife bzw. Marktbeständigkeit zu erreichen. Damit diese erreicht wird, sind Maßnahmen für die Umsetzung des Murauer Holzhauses erforderlich (Zertifizierungen, Prüfungen, Produktionsabläufe, Qualitätssicherung usw.).

ZIELGRUPPE: Die Zielgruppe ist eine Käuferschaft über die regionalen Grenzen hinweg die: (1) An Trends im Holzbau interessiert ist (2) Wert auf den natürlichen & nachhaltigen Rohstoff Holz legen (3) Präzise, handwerkliche Qualität und Fertigung schätzen (4) auf Nachhaltigkeit und erneuerbare Energiekonzepte setzen.

 

Projektzusammenfassung (Geplante Maßnahmen, Aktivitäten, Outputs, …):

Mit AP (Arbeitspaket) 1 „Festlegung der strategischen Positionierung und aufbauend darauf Entwicklung Logo und CD-Handbuch“ werden jene Schritte gesetzt, damit ein professioneller Marktauftritt in Richtung Zielgruppe ermöglicht wird.
Mit AP2 „Vorbereitungsarbeiten, Zertifizierungen und Fremdüberwachungen“ werden alle notwendigen Schritte für die Marktreife getroffen.
Mit AP3 werden errechnete Werte labortechnisch an der holz.bau forschungs gmbh überprüft und Rechenwerte sichergestellt, damit eine entsprechende Qualitätssicherung gewährleistet werden kann.
AP4 „Entwicklung von Lösungen für das Gesamtsystem“ – hier wird unter Einbeziehung der Haustechnik nach Lösungen für Energiekonzepte entsprechend des Grundgedankens getroffen.
AP5 „Maschinen- und Produktionsablauf“ dient dazu, einen reibungslosen und energieoptimierten Produktionsablauf zu gewährleisten.
Mit AP6 „Einreichung Innovationspreise“ sollte die Bekanntheit zusätzlich gesteigert werden und mögliche positive Benefits wie z.B.: Zugang zu einer an Innovation interessierten Zielgruppe, kostenlose Publikationen, usw. durch die Einreichung generiert werden.

Laufzeit

01.01.2019 - 30.06.2021

Gesamtprojektkosten

€ 190.000,00
i

Förderung

€ 114.000,00