Murauer Holzbau trifft auf Forschung u. Entwicklung

Projektträger:

Holzbau & Abbundzentrum Reinhard Hansmann GmbH

Förderungswerber/in:

Reinhard Hansmann – Holzbau und Abbundzentrum GmbH

Vorstadt 89 • 8832 Oberwölz / Telefon: +43(0) 3581 / 71101 Mobil: +43(0) 664 / 15 27 136

Förderprogramm:

LEADER

Projektbeschreibung

Ausgangssituation und Problemstellung:

 

Der Bezirk Murau ist eine periphere Region mit intaktem Ökosystem, in der es wesentliche Bedarfe zur Verbesserung der Lebensqualität und wirtschaftlichen  Bedingungen gibt: Bevölkerungsrückgang (-3,0% von 2009-2013) verbunden mit hoher Abwanderungstendenz, extrem hoher Pendlerrate und Kleinst-, Kleinstrukturierten Betrieben. Als Ziel des LEADER-Programmes in Hinblick auf Verbesserung der Lebensqualität wurde die Steigerung der Wertschöpfungskette „Holz“ definiert. Derzeit finden wertschöpfende Tätigkeiten der Holzverarbeitung und –veredelung tendenziell außerhalb der Region statt. Relativ zum hohen Waldanteil und zu der ausgeprägten Forstwirtschaft sind ausgesprochen wenig regionale Betriebe in der Holzindustrie tätig, was sowohl aus ökonomischer als auch ökologischer Sicht nachteilig ist.

 

Ziele und Zielgruppen:

ZIELE: Ziel des Projektes ist es die Wertschöpfung rund um den Rohstoff Holz im Bereich „Holzbau“ zu erhöhen und Arbeitsplätze in der Region auszubauen. Dies soll durch die Entwicklung einer „Innovation im Holzbau“ erreicht werden. Das Produkt sollte innovativ sein, auf die strategische Ausrichtung der Holzwelt Murau lanciert werden und wirtschaftliches Potential für den Projektträger als auch für Partner und Zulieferbetriebe und letztlich für den gesamten Holzbezirk versprechen.

ZIELGRUPPE: Die Zielgruppe ist eine Käuferschaft über die regionalen Grenzen hinweg die: (1) An Trends im Holzbau interessiert ist (2) Wert auf den natürlichen & nachhaltigen Rohstoff Holz legen (3) Präzise, handwerkliche Qualität und Fertigung schätzen (4) auf Nachhaltigkeit und erneuerbare Energiekonzepte setzen.

 

Projektzusammenfassung (Geplante Maßnahmen, Aktivitäten, Outputs, …):

Die Innovation im Holzbau sollte innovativ sein, auf die strategische Ausrichtung der Holzwelt Murau einzahlen und wirtschaftliches Potential für den Projektträger sowie für die Zulieferbetriebe der Region versprechen. Als potenzielle Chance werden der Trend zur ökologischen Holzbauweise und die hohe Innovationsdynamik in den Bereichen Holzbau und –design gesehen. In Folge soll die Innovation über die regionalen Grenzen hinweg als typisches Produkt aus der Holzwelt Murau, vermarktet werden. Die Innovation soll dazu beitragen, die Positionierung der Holzwelt auch in der Region zu stärken und „Holz“ als regionalen Baustoff noch stärker zu verankern und sichtbar zu machen. Konkret geht es im ersten Schritt der Projektentwicklung und Zusammenarbeit darum, Konsumententrends und Trends im Holzbau zu analysieren, Ideen für ein innovatives Konzept im Holzbau zu generieren und aus den vielen Ideen heraus, ein vielversprechendes, zielgruppenspezifisches Konzept zu planen und zu entwickeln. Die Arbeit ist ergebnisorientiert. Das Ergebnis soll nicht eine Modeerscheinung sein, sondern anhaltend. Es geht nicht um Selbstbestätigung faszinierender Ideen, sondern um die Entwicklung einer nachhaltig, wirtschaftlich tragfähigen Innovation im Holzbau.

Laufzeit

01.01.2016 - 31.05.2018

Gesamtprojektkosten

€ 144.000,00
i

Förderung

€ 86.400,00