Tour: Holzstadtspaziergang

Die Bierstadt Murau

Skulpturenpark & Pavillon: Wenn z.B. Doemnig Hand anlegt

Entstehung:
Der Skulpturenpark und der Musikpavillon zählen zu den touristischen Fixpunkten im Holzbezirk. Die Kunstwerke entstehen 1995 anlässlich eines Symposiums zur steirischen Landesausstellung „Holzzeit“.

Musikpavillon:
Die Planung des 1995 im Zuge der Landesausstellung eröffneten Pavillons stammt von Stararchitekt DI Günther Domenig († 2012). Als Bauherren fungieren das Land Steiermark, die Gemeinde Murau und die steirische Forstwirtschaft. Ursprünglich steht der Pavillon auf Rammpfählen an der Mündung von Rantenbach und Mur und ragt sogar ein Stück in den Fluss, aufgrund der starken Strömung muss er später an seinen heutigen Standort in der Friesacherstraße versetzt werden. Die dreiseitige Verglasung ermöglicht einen großartigen Ausblick auf die Veranden der Altstadt. Die Holz-Konstruktion des Pavillons besteht aus Leimbindern mit Holzplatten und Stahlseilverspannungen, die Baukosten betragen rund 87.000 Euro. Verwendung findet der Musikpavillon mit 80 m2 Grundfläche heute vor allem als Freiluft-Austragungsort von Konzerten.

Skulpturen:
Im Stadtpark von Murau entstehen 1995 Skulpturen der Künstler Gottfried Bechtold, Vaclav Fiala, Kurt Matt und Rudi Hirt. Bechtolds „Bodenskulptur“ thematisiert die Reduktion eines Baumes auf quasi null. Der „Kreis für Murau“ von Fiala legt seine gesamte Energie in die einfache Form der geometrischen Figur, leider sind beide Skulpturen im Laufe der Zeit verfallen. Hirt widmet sich dem Thema „Geduld“. Die Zapfen, sie sind heute noch zu sehen, stehen für Warten, als Überlieferer des Baumerbes harren sie ihrem Schicksal. Die Zwölf ist eine mystische Zahl und stellt den Bezug zum Uhrturm von Murau her, der gegenüber steht. Der „Blaue Portugieser“ von Kurt Matt will Baum und Brett in einem symbolisieren.

Kontakt:
Tourismusverband: +43 3532 2720

Quelle: Holzwelt Murau, „Schwerpunkt Holz in Murau. Dokumentation“, Verlag V.M.M., Hg. von der Stadt Murau 1996

Information und Buchung

Die Holzwelt Murau erstellt gerne ein für Sie abgestimmtes Programm für die Tour "Holzstadtspaziergang".

Besonders für Gruppen empfehlen wir, eine unserer Holzweltbotschafterinnen für eine Reisebegleitung zu buchen.

Holzwelt Murau
Bundesstraße 13a
A-8850 Murau

T: +43 3532 20000 11
F: +43 3532 20000 4

Reisebegleitungen durch die Holzweltbotschafterinnen sind gegen Voranmeldung von mindestens einer Woche jederzeit möglich.

  • Rathaus Raffaltplatz
  • Schlossstiege Schlossberg
  • Holzparkhaus Märzenkeller
  • Murpromenade Raffaltplatz-Schillerplatz
  • Cafe open Space Schillerplatz
  • Skulpturenpark und Pavillon Stadtpark
  • Mursteg Bahnhof
  • Abbundhalle und Berufsschule Heiligenstatt
  • Abbundhalle und Berufsschule Heiligenstatt
  • Rantenbachsteg Hagerweg
  • Holzweltbüro Bundesstrasse
  • Elternhaus Grazerstrasse
  • Stadtmuseum Grazerstraße
  • Holztüren Alstadt
  • Zubau zum Rüsthaus Märzenkeller
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube