Tour: Himmel & Holz

Sakrale Kunst & Religion

Ulrichskirche: Wenn Ritter Kirchen bauen

Geschichte:
Die Filialkirche zum Hl. Ulrich befindet sich am Eingang des Etrachgrabens in Krakauhintermühlen. Der Bau wird Ende des 15. Jahrhunderts errichtet, die Kirche ist der Pfarre Ranten zugehörig. Der Überlieferung nach ist der Ritter Ulrich Welzer, bis 1494 Burggraf aus Rothenfels bei Oberwölz, für den Bau verantwortlich. Um 1520 wird der Hochaltar aufgestellt, 1741 liefert der Judenburger Bildhauer Balthasar Prandstätter einen neuen Altar.

Architektur:
Die Filialkirche St. Ulrich ist ein einfacher gotischer Rechteckbau mit eingezogenem Chor und kleinem hölzernen Dachreiter. Das Kirchenschiff ist mit Satteldach über Holzgiebelwänden gedeckt. Der Chorraum wird durch drei zweibahnige Spitzbogenfenster mit schrägem Gewände erhellt.

Holzdecken:
Chor und Kirchenschiff sind mit bemalten Holzdecken überdeckt. Die flache, zweiteilige Holzdecke im Chor besteht aus einfachen Längsbrettern mit zwischengesetzten Leisten, die mit Schablonenmalerei reich belebt sind. Über die Stoßfuge der beiden Bretterlagen ist ein querlaufendes Deckbrett mit ausgeschnittenem Bogen gesetzt. Die Schablonen zeigen kleinteiliges geometrisches Gitterwerk, Fischblasenmaßwerk, Rosettenfolgen und Ranken mit Blüten, durchbrochen von Schriftbändern mit der Aufschrift „als mit willen“. Die Schablonen sind auf den Balken mit schwarzer Farbe auf weißem Grund aufgetragen, auf den Kanten und Zwischenstegen zeigt sich rot auf weißem Grund. Der Charakter dieser Malerei deutet auf die Ausklänge der Gotik um 1500. Die Flachdecke des Schiffes ist ähnlich, Reste von Schablonenmalerei sind erhalten, jedoch sind diese im Vergleich mit der Decke im Chor einfacher gestaltet.

Altar:
Bekannt ist die Kirche vor allem für den spätgotischen Flügelaltar, dessen Predella nach einer Vorlage von Albrecht Dürer bemalt wurde. Dargestellt ist die Beweinung Christi in Öl auf Holz.

Kontakt:
Pfarrverband Krakaudorf: +43 3535 8214

Quelle: Kunsttopographie Murau

Information und Buchung

Die Holzwelt Murau erstellt gerne ein für Sie abgestimmtes Programm für die Tour "Himmel & Holz".

Besonders für Gruppen empfehlen wir, eine unserer Holzweltbotschafterinnen für eine Reisebegleitung zu buchen.

Holzwelt Murau
Bundesstraße 13a
A-8850 Murau

T: +43 3532 20000 11

Reisebegleitungen durch die Holzweltbotschafterinnen sind gegen Voranmeldung von mindestens einer Woche jederzeit möglich.

  • Ulrichskirche Krakauhintermühlen
  • Benediktinerstift St. Lambrecht
  • Der steirische Herrgott Krakauschatten
  • Pfarrkirche Predlitz-Turrach
  • Pfarrkirche St. Oswald Krakaudorf
  • Lorenzikirche St. Georgen ob Murau
  • Leutgebkapelle Lassnitz bei Murau
  • St. Leonhardikirche Murau
  • Lachtalkapelle Schönberg-Lachtal
  • Kapuzinerkirche Murau
  • Kalvarienberg Krakaudorf
  • Hubertuskapelle Winklern bei Oberwölz
  • Cäciliakirche St. Georgen ob Murau
  • Aufbahrungshalle Lassnitz bei Murau
  • St. Annakirche Murau
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube