Tour: Bau trifft Architektur

Wie Holz Brücken schlägt und Menschen ein Zuhause gibt

Mursteg Stadl: Ein Bogen aus Holz als Statement

Allgemeines:
Im Vorfeld der Landessausstellung in Murau wird der Mursteg, eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen den zwei Ortsteilen von Stadl an der Mur errichtet. Die Brücke, Teil des Murradweges, verläuft parallel zur Bundesstraße und wird 1995 eröffnet. Insgesamt besteht der Mursteg aus 87 m3 Schnittholz, das entspricht umgerechnet 160 Festmetern Rundholz, die Kosten belaufen sich auf rund 123.000 Euro. Für die Holzwirtschaft ist der Mursteg eine weitere Möglichkeit zur Demonstration der Anpassungs- und Leistungsfähigkeit von Holz.

Architektur:
Bei der Brücke handelt es sich um eine einfeldrig gelagerte Fuß- und Radwegbrücke. Zwei neun Meter hohe, parabelförmige Bögen aus Lärchenbrettschichtholz überspannen den Flussraum über 44,5 Meter und sind aus der Vertikalen um zehn Grad zueinander geneigt sowie mit Druck- und Zugdiagonalen horizontal ausgesteift. Der Bogen ist ein bewährtes Tragsystem und fügt sich nahtlos in das Ortsbild ein. Von den Bögen ist die Fahrbahnplatte mittels Stahlhänger und Brettschichtholzquerträger abgehängt. Der Plattenaufbau besteht aus einem 14 Zentimeter starken Brettstapelelementen mit beidseitig diagonal vernagelten Pfosten und ist mit einer Abdichtungs- und Asphaltschicht bedeckt.

Details: Zum Schutz gegen die Witterungseinflüsse sind die Bögen mit Lärchenbrettern bzw. mit Kupferblech abgedeckt. Nur durch diesen konstruktiven Holzschutz kann man ein langlebiges Tragwerk bei niedrigen Unterhaltskosten garantieren. Der Entwurf und das Konzept für die Brücke stammen vom „Team Holz“ aus Graz, für die Ausführung ist die Firma Kulmer Holzleimbau verantwortlich.

Die Kosten für die Rad- und Gehwegbrücke betrugen 210.000 Euro, die zu je
einem Drittel vom Bund, Land Steiermark und der Gemeinde Stadl getragen wurden.
Die Gemeinde Stadl an der Mur bedankt sich für die großzügige Unterstützung bei der
Finanzierung des Gemeindeanteiles bei folgenden Spendern:

Forstverwaltung Bistum Gurk
Dkfm. Eugen Haselmayer
Koch’sche Forstverwaltung
Ing. Ferdinand Nagele
Dkfm. Dr. Fritz Nagele
DI Rudolf Nagele
Karl Heinz Nicolaus
Fürstliche Schwarzenberg’sche Familienstiftung
Sägewerk Schaffer
Steirische Sägeindustrie

Kontakt:
Gemeinde Stadl an der Mur: +43 3534 22153

Quelle: Holzwelt Murau

Information und Buchung

Die Holzwelt Murau erstellt gerne ein für Sie abgestimmtes Programm für die Tour "Bau trifft Architektur".

Besonders für Gruppen empfehlen wir, eine unserer Holzweltbotschafterinnen für eine Reisebegleitung zu buchen.

Holzwelt Murau
Bundesstraße 13a
A-8850 Murau

T: +43 3532 20000 11
F: +43 3532 20000 4

Reisebegleitungen durch die Holzweltbotschafterinnen sind gegen Voranmeldung von mindestens einer Woche jederzeit möglich.

  • Holzeuropabrücke St. Georgen ob Murau
  • Murradweg-steg Stadl an der Mur
  • Mursteg St. Ruprecht-Falkendorf
  • Holzweltbüro Murau
  • Brauerei Logistikzentrum Murau
  • Rathaus Murau
  • Cafe open Space Murau
  • Naturparkschule Neumarkt
  • Gasthaus & Bauernhof Gangl Schöder
  • Abbundhalle & Berufsschule Murau
  • Klimaschutz-Supermarkt Lassnitz bei Murau
  • Mursteg Murau
  • Eisbahn Triebendorf
  • Schlossstiege Murau
  • Sportzentrum St. Lambrecht
  • Mursteg Scheifling 
  • Murbrücke Frojach-Katsch
  • Hohe Brücke St. Lambrecht
  • Kirchturm im See Ranten
  • Wandritschbrücke St. Ruprecht-Falkendorf
  • Kaindorfbrücke St. Georgen ob Murau
  • Greimhalle St. Peter am Kammersberg
  • Holzparkhaus Murau
  • Holzparkhaus Murau
  • Murpromenade Murau
  • Murpromenade Murau
  • Reithalle Schöder
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube